Skip to content

Was blüht jetzt im Botanischen Garten Adorf

Juli 2019

 

Heißer und trockener als in den letzten Juni -Tagen hat es wohl kaum jemand hier im Vogtland bisher erlebt und im Juli scheint sich diese Wetterlage fortzusetzen. Deshalb möchte ich heute  Pflanzen vorstellen, die zu den wirklichen Sonnenanbetern zählen und wahre Trockenheits-künstler sind, wie die Pflanzengattung der Strohblumen (Helichrysum), die zur Familie der Asteraceae gehört. Die etwa 600 Arten sind hauptsächlich in Europa, Asien und Afrika, vorallem in Südafrika und Magaskar beheimatet. Die heute vorgestellten Pflanzen finden wir im Botanischen Garten demzufolge im kleinen Bereich Afrika.

Die Zierlichste von ihnen, Helichrysum confertum, schiebt ihre stengellosen weißen Blütensterne aus feinen grünen Matten, während Helichrysum milfordiae mit ihren 10 cm hohen, weißen Blütenblättern mit rosafarbener Unterseite schon eher an eine Strohblume erinnert. Besonders schön zeigen sich hier auch die feinbehaarten silbergrauen Blattrosetten.

   Helichrysum confertum                                          

Helichrysum milfordiae            

 

Gleich daneben finden wir Helichrysum splendidum, die Südafrika-Strohblume, ein kleiner, kugeliger, wintergrüner Strauch, über dem in dichten Büscheln gelbe, runde Blütenköpfchen stehen, die in diesem Jahr bereits ab Juni und dann bis September blühen. Aus Kraut und Blüten wird ein ätherisches Öl gewonnen, das dezent duftet.

Ebenfalls zur Gattung gehört Helichrysum flanaganii, die uns bereits in größeren Matten am Rand des Zugangsweges begegnet. Sie stammt ebenfalls aus den Bergen Südafrikas und zeigt ihre gelben Blüten in Büscheln. Die kleinen silbergrauen Blätter riechen aromatisch nach Orangen, wenn man an ihnen reibt.

Helichrysum splendidum                                                     

Helichrysum flanaganii

Alle vorgestellten Pflanzen bevorzugen einen sonnigen Standort auf trockenen bis frischen Böden in sandig-kiesigem Substrat.

Gisela Prager
Verein Botanischer Garten e.V.

 

Juni 2019

Die zurückliegenden Wochen boten recht gute Wachstumsbedingungen für unsere Pflanzen, teilweise hohe Tagestemperaturen und immer mal wieder etwas Niederschlag. Gelegentliche niedrige Nachttemperaturen konnten keine Schäden anrichten.

So stehen derzeit alle Sektionen unseres Botanischen Gartens in voller Blüte, und die Auswahl von hier vorzustellenden interessanten Pflanzen fällt entsprechend schwer. Natürlich begeistern im Bereich der gartenwürdigen Züchtungen gegenwärtig viele Arten mit einem wahren „Feuerwerk“ an Farben und Formen. Wir wollen unser Augenmerk aber auf einige weniger auffällige, aber trotzdem sehr interessante Arten lenken.

 

Am Wegesrand im Bereich „Griechenland“ blüht zurzeit ein kleines Polster mit rosa Blüten, nämlich Asperula boissieri, ein Vertreter der Gattung Meier oder auch Waldmeister.